Website » Ringen » Frauen » Abteilung Frauen » In Sofia geht es um letzte Olympia-Ticke...

In Sofia geht es um letzte Olympia-Tickets

Laura Mertens startet in Sofia gegen die Französin Riviere

Die Entscheidung naht: Seit gestern ist die Delegation des Deutschen Ringer-Bundes in Sofia. Nachdem heute die Freistilringer kein weiteres Olympia-Ticket lösen konnten, gehen am Freitag In der Arena Armeec Sport Hall die Frauen auf die drei Matten. Mit dabei vom AC Ückerath: Laura Mertens (57 kg) und Jessica Blaszka (53 kg), die für die Niederlande startet. Das Qualifikationsturnier hat es in sich, starke Ringerinnen aus allen Kontinenten sind am Start.

Laura Mertens ist durchaus zuversichtlich: „Ich weiß, wenn ich einen guten Tag habe, dann kann ich jede Gegnerin schlagen und habe vor, in Sofia ins Finale einzuziehen. Jedenfalls werde ich alles geben.“ Nur wenn sie den letzten Kampf in ihrer Gewichtsklasse bis 57 kg erreicht, hat sie das Ticket sicher und könnte ihren Olympiatraum erleben. „Deshalb bin ich damals aufs Sportinternat Knechtsteden gegangen.“ Erste Kontrahentin im Achtelfinale ist die Französin Mathilde Hélène Riviere, die auch schon in Dormagen beim Grand Prix der Bundesrepublik startete und 2017 das Turnier gewann. Gewinnt Laura den Kampf, würde sie im Viertelfinale auf die Siegerin des Kampfes Shinhye Lee (Korea) gegen Zineb Hassoune (Marokko) treffen.

Für die Athletinnen geht es früh los: Medizinische Überprüfung und Waage starten bereits um 7.45 Uhr. Die Kämpfe beginnen um 10 Uhr, wobei Laura etwa später dran ist, da sie keinen Qualifikationskampf bestreiten muss. Jessica Blaszka auch nicht, sie trifft im Achtelfinale auf die Ungarin Mercedesz Denes oder die Türkin Zeynep Yetgil.