Website » Ringen » Frauen » Abteilung Frauen » Nina Hemmer und Laura Mertens starten be...

Nina Hemmer und Laura Mertens starten bei EM

Am Wochenende startete die Europameisterschaft im Ringen direkt am Kaspischen Meer in Kaspiisk. Erstmals wird eine kontinentale Meisterschaft im neuen Wettkampfmodus ausgetragen. Die Ringer müssen nun an zwei Tagen auf die Matte, gewogen wird jeweils am Morgen jedes Wettkampftages, die Kämpfe starten dann rund drei Stunden nach dem Abwiegen. Als Übergangsphase werden im ersten Jahr des neuen Modus am zweiten Tag zwei Kilogramm Gewichtstoleranz gewährt. Ziel der Umstellung ist es, den starken Gewichtsverlust im Vorfeld eines Wettkampfes einzudämmen. 

Die Ringer haben in der Stilart griechisch-römisch begonnen und kämpfen bis zum 2. Mai. An dem Mittwoch gehen auch die Frauen auf die Matten. Aus Dormagener Sicht von besonderer Bedeutung: Nina Hemmer und Laura Mertens vom AC Ückerath, die im letzten Jahr mit Bronzemedaillen aus Novi Sad nach Hause kehrten, sind in Kaspiisk dabei. Bundestrainer Patrick Löes schickt insgesamt fünf Athletinnen ins Rennen um Edelmetall: Jaqueline Schellin (TV Mühlacker, 50 kg), Nina Hemmer (53 kg, AC Ückerath), Elena Brugger (TuS Adelhausen, 55 kg), Laura Mertens (57 kg, AC Ückerath) und Luzie Manzke (RSV Hansa 90 Frankfurt/O., 62 kg). Die Finalkämpfe sind am Donnerstag in den Gewichtsklassen 50, 55, 59, 68 und 76 kg und am Freitag (53, 57, 62, 65 und 72 kg).