Website » Ringen » Frauen » Abteilung Frauen » WM: Nina Hemmer startet am Dienstag

WM: Nina Hemmer startet am Dienstag

Seit Samstag finden die Weltmeisterschaften im Ringen in der Millionenstadt Nur-Sultan statt. An diesem Dienstag startet Nina Hemmer in der Gewichtsklasse 53kg.

Nur-Sultan ist noch nicht ganz so bekannt. Tatsächlich hieß die Hauptstadt von Kasachstan 20 Jahre lang Altana und wurde kürzlich umbenannt. Die Weltmeisterschaft ist die erste Großveranstaltung unter dem neuen Namen. Bei den Titelkämpfen geht es nicht nur um Medaillen, sie sind gleichzeitig die erste Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Deshalb sind auch die Starterlisten besonders lang, die besten Ringerinnen aus aller Welt gehen auf die Matten. Am Dienstag steigen die Frauen in den Wettbewerb ein. Mit dabei ist Militär-Weltmeisterin Nina Hemmer, zuletzt Dritte bei den Europaspielen. Sie hat sich nach einer intensiven Vorbereitung einiges vorgenommen und würde gerne im ersten Anlauf das Olympia-Ticket holen. Im Ranking der Weltbesten steht die 26-Jährige vom AC Ückerath aktuell auf dem 8. Platz.

Die auf den Rängen 1-5 platzierten Ringerinnen qualifizieren sich für Tokio – bzw. Chiba, wo die Wettkämpfe im Ringen stattfinden werden. Aufgrund des Systems im Ringen also die ersten Sechs, da neben den Plätzen 1 und 2 die Plätze 3 und 5 doppelt vergeben werden. Olympisch sind die Gewichtsklassen 50, 53, 57, 62, 68 und 76 kg.

Die Schwere der Aufgabe drückt sich schon in der Teilnehmerzahl aus: In Nur-Sultan starten in der Gewichtsklasse 53 kg 35 Athletinnen. Die Auslosung fand heute statt. In der Qualifikation trifft Nina auf Turkan Nasirova (22) aus Aserbaidschan, die bereits bei zwei Weltmeisterschaften auf dem Treppchen stand: 2014 holte sie den Titel bei den Kadettinnen, ein Jahr später bei den Juniorinnen. Die Siegerin des Kampfes muss im Achtelfinale gegen die ebenfalls 22 Jahre alte WM-Dritte 2018 Qianyu Pang aus China antreten.

Mit der Niederländerin Jessica Blaszka ist eine zweite Ringerin des AC Ückerath in Nur-Sultan dabei. Theoretisch könnten beide aufeinander treffen, denn Blaszka ringt jetzt auch in der 53kg-Klasse. Im ersten Kampf trifft sie auf die Griechin Maria Prevolaraki.