Talentförderung

Der Vereinsvorstand des AC Ückerath hat zusammen mit der Sportstiftung und dem Ringerverband NRW, ein Konzept erarbeitet, das mithilfe verschiedener Schritte und Bausteine eine effektive Zusammenarbeit im Sinne der Nachwuchsförderung bis hin zum Bundeskader vor allem für weiblichen Ringernachwuchs schafft. Dieses Konzept wird heute aktiv angewendet.

Mehr Informationen zur NRW Leistungssportregion im Rhein-Kreis Neuss

Vor bald sieben Jahren, im August 2008, vereinbarten die drei nordrhein-westfälischen Institutionen Landessportbund, Sportministerium und Sportstiftung sowie die Olympiastützpunkte Rheinland, Rhein-Ruhr und Westfalen das Konzept „Leistungssport 2020 – Förderung von Eliten und Nachwuchs in Nordrhein-Westfalen“.

Das Konzept sieht unter anderem die Einrichtung von bis zu 15 Landesleistungszentren in NRW vor. Diese Leistungszentren mussten das Kriterium erfüllen, bereits herausragende Rahmenbedingungen zur Förderung des Leistungssports zu bieten oder aber geeignete Perspektiven aufzuzeigen: Ein Leistungssportzentrum bündelt Trainings-, Service-, Management- und Betreuungseinrichtungen für junge Leistungs- und Spitzensportlerinnen und -sportler.

Im August 2011 erhielt der Rhein-Kreis Neuss das Prädikat der NRW-Leistungssportregion – womit der Kreis eine von ganz wenigen Regionen in Nordrhein-Westfalen ist. Ein Kriterium ist sicherlich die günstige Lage der Region: am Rhein, in unmittelbarer Nachbarschaft der Landeshauptstadt Düsseldorf, zwischen Ruhrgebiet, Köln, Aachen und den Niederlanden. Zudem zeichnet das Leistungssportzentrum im Rhein-Kreis Neuss die hohe Anzahl von Bundes- und Landesstützpunkten als etwas Besonders aus: als die Anlaufstation für zahlreiche Top-Athleten und Leistungssportler.

Mit der Einrichtung des regionalen Leistungssportzentrums wurden die bereits bestehenden Strukturen aus Sport, Wirtschaft und Wissenschaft durch ein höheres Maß an Vernetzung weiter gestärkt. Synergieeffekte sollen weitere Ressourcen für den leistungssportlichen Erfolg entwickeln. Ziel ist es, bestmögliche Rahmenbedingungen zu schaffen und gleichzeitig Störfaktoren zu vermeiden, um eine erfolgreiche Leistungsentwicklung am Standort Rhein-Kreis Neuss zu gewährleisten und Leistungssportlerinnen und -sportlern in allen Lebensphasen optimale Unterstützung zu ermöglichen. Kurz: eine durchgehend organisatorisch und fachlich abgesicherte Leistungssportförderung von der Talentsichtung und -entwicklung bis hin zum Top-Niveau. Ein Konzept, das Akzente für ein ganzheitliches Zukunftskonzept für den heimischen Leistungssport setzt. Im Fokus stehen dabei insbesondere die Bundesstützpunkte sowie die Landesleistungsstützpunkte und die Leistungssport treibenden Vereine im Rhein-Kreis Neuss.

Seit Sommer 2014 gibt es einen Ansprechpartner für alle beteiligten Partner: Stefan Press ist hauptamtlicher Koordinator beim Rhein-Kreis Neuss.

Talentsichtung:

In Zusammenarbeit mit der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule sowie den umliegenden Grundschulen werden in der Phase der Talentsichtung Arbeitsgemeinschaften im Ringen angeboten und regelmäßige Schulwettkämpfe veranstaltet. Interessierte Schülerinnen und Schüler werden in kleineren Gruppen auf diese Wettkämpfe vorbereitet, erhalten einfache Grundkenntnisse vermittelt und nehmen an einer ersten Trainingsstunde teil. Talentierte Mädchen und Jungen können nach diesen Wettkämpfen an einem „Schnuppertraining" im Verein teilnehmen.

Förderstufe 1:
Schüler und Schülerinnen nehmen an einem Anfängertraining teil. Koordinations- und Konditionstraining, Dehnungsübungen sowie Ball- und Kampfspiele bilden dabei den Mittelpunkt der altersgerechten und vielseitigen sportlichen Ausbildung. Einfaches Techniktraining und die Teilnahme an ersten Turnieren sind fester Bestandteil dieser Förder­stufe.

Förderstufe 2:
Talentierte Schüler und Schülerinnen nehmen regelmäßig am Vereinstraining des AC Ückerath teil. Das Grundlagentraining wird weiter ausgebaut. Auf die ersten ringerischen Kenntnisse folgt ein Aufbautraining. Auch in dieser Phase wird durch die Vielseitigkeit der Trainingsinhalte der körperlichen Entwicklung der Sportler Rechnung getragen. Die Teilnahme an Wettkämpfen ist fester Bestandteil dieser Förderstufe. Das Training findet im Ringerzentrum Dormagen statt.

Förderstufe 3:
Der Trainingsumfang und die Leistungsanforderungen steigen. Der weitere Ausbau der koordinativen Fähigkeiten, der Bewegungsschnelligkeit und der technischen Fertigkeiten ist Schwerpunkt der Trainingsstunden. Dabei werden die Ringer und Ringerinnen zum Teil bereits individuell gefördert und trainiert. Um den oftmals daraus resultierenden Schwierigkeiten im Zusammenspiel zwischen den sportlichen und schulischen Anforderungen begegnen zu können, erhalten die perspektivreichsten Athleten das Angebot, das Teilinternat Dormagen zu besuchen.

Förderstufe 4:
Die leistungsstärksten Ringer und Ringerinnen erhalten die Möglichkeit, regelmäßig am Landeskadertraining sowie am Bundeskadertraining teilzunehmen. Das Training wird zwischen Vereins-, Landes- und Bundestrainer abgestimmt. In dieser Förderstufe garantieren individuell zugeschnittene Trainings- und Wettkampfpläne eine stetige und individuelle Leistungssteigerung.

Nähere Informationen zur Grundausbildung und Hinführung zu den Ringerabzeichen

Ringerabzeichen

Förderstufe 1: Grundausbildung Ziel Bronzeabzeichen
TurnenGrifftechnikSpielformen

Schwerpunkt : Das Rollen 

  • Rolle vorwärts
  • Rolle rückwärts
  • Flugrolle

Der Armzug

Erlernen:

  • Der Fußschrittfolge
  • Der Fassart des Oberarmes
  • Des Eindrehens zum Gegner
  • Des Abwurfes
  • Der Bodenfesselung.

Aufwärmspiele

  • Koordinationsspiele
  • Reaktionsspiele
  • Raufspiele
 

Schwerpunkt : Die Ringerbrücke

Erlernen der Ringerbrücke (Rücken­lage)

  • Aus dem Kniestand in die Ringerbrücke
  • Rein- und rausdrehen aus der Ringerbrücke

Der Kopfhüftschwung

Erlernen:

  • Der Fußschrittfolge
  • Der Fassart des Oberarmes
  • Des Eindrehens zum Gegner
  • Der Bodenfesselung.

Schwerpunkt : Wie stehe ich im Wettkampf richtig?

  • Übungen zur richtigen Kampfstellung
  • Verschiedene Spielformen

Der einfache Beinangriff

Erlernen:

  • Der Fassart mit beiden Armen
  • Des Anhebens in den Kniestand
  • Des seitlichen Absetzens

Der Halbnelson

Erlernen:

  • Der Fassart mit einem Arm
  • Die richtige Ausübung der Belastung­
  • Die richtige Stellung der Füße
  • Das richtige Laufen mit Belastung­ des Gegners
Ausbildung mit dem Ziel Silberabzeichen
TurnenGrifftechnikenSpielformen

Schwerpunkt : Das Rad

  • Rolle rückwärts in den Handstand
  • Handstandüberschlag
  • Nacken-oder Kopfkippe

Achselwurf (Gepäckträger) / Freistil­:

Erlernen

  • der Fußschrittfolge
  • der Fassart des Oberarme
  • der Fassart des Beines
  • das Eindrehen und der Abwurf mit Bodenfesselung
  • Aufwärmspiele
  • Koordinationsspiele
  • Reaktionsspiele
  • Raufspiele
 

Schwerpunkt: Der Brückenkreisel

  • Rein -und Rausspringen in die Brücke

Der Überwurf oder Schleuder

Erlernen (mit der Puppe)

  • der Fußschrittfolge
  • der Fassart des Oberarms und der Hüfte
  • des Eindrehens zum Gegner
  • der Wurf nach hinten
  • der Bodenfesselung

Der Runterreißer / beide Stilarten

Erlernen

  • der Fassart mit beiden Armen
  • das seitliche Anreißen
  • das Runterziehen zum Boden

Bodentechniken: Zange (Kopfbeinklammer) / Freistil­

Erlernen

  • der Fassart
  • die richtige Ausübung der Fesselung
  • das richtige Ankippen

Durchdreher (einfach) / Gr. Röm.

Erlernen

  • der richtigen Fassart
  • das richtige Schließen um die Hüfte
  • das Einsetzen des Knies in die Seite des Gegners
  • das richtige Ankippen mit Drehung durch die eigene Brücke

Hammerlock

Erlernen

  • der richtigen Fassart
  • die richtige Belastung
  • das Laufen mit Armfesselung
  • das Umfassen des eigenen Armes um die Hüfte des Gegners