Website » Taekwondo » Abteilung Taekwondo » French Open in Paris

French Open in Paris

Medaillen für Franziska Drucklieb und Yannik Grebe bei den French Open in Paris.

Franziska Drucklieb gewann beim Weltranglistenturnier in Paris ihre zweite Medaille bei ihrem erst dritten Einsatz bei einem G1 Turnier.

Nach zwei Siegen gegen französische Konkurrenz, wurde Franziska gegen die über zwei Jahre ältere Kontrahentin aus Belgien, in Führung liegen aufgrund von Verwarnungen disqualifiziert. Die turnierversierte Belgierin nutzte die taktische Unerfahrenheit der noch jungen Sportlerin aus Dormagen, entschied den Kampf für sich und gewann anschließend souverän das Turnier.

Eine wohlverdiente Bronzemedaille für Franziska.

Yannik Grebe gewann ebenfalls die Bronzemedaille in Paris. Er musste sich auf dem Weg ins Halbfinale in drei Kämpfen gegen starke Konkurrenz aus Frankreich und Saudi Arabien behaupten. Im Medaillenkampf gegen den saudischen Konkurrenten, lieferten sich beide Sportler eine regelrechte Schlacht auf der Matte aus der Yannik mit 21:17 als Sieger hervorging, sich allerdings so sehr verausgabte dass er das anschließende Halbfinale nicht mehr bestreiten konnte. Ein etwas unglücklicher Umstand denn der Sportler aus Saudi Arabien war laut AC-Ückerath-Coach Dakos, der stärkste Widersacher in der Klasse und das höchste Hindernis zur Goldmedaille.

Jannik Arping zeigte eine gute Leistung bei den French Open verpasste aber hauchdünn eine Medaille.

Nach einem Freilos trat er im Viertelfinale gegen den Nationalkämpfer aus Litauen an. In einem sehr intensiven und kraftbetonten Kampf hatte Jannik leider mit 21:23 dass Nachsehen. Trotz guten Einsatzes schaffte er es leider in diesem starken Teilnehmerfeld sich nicht bis zu einer Medaille durchzukämpfen.

Als einzige Sportlerin bei den Senioren startete Tabea Wenken bei den Damen in Paris. Sie gewann ihren Auftaktkampf gegen die Nationalmannschaft Bahrain deutlich und musste im zweiten Kampf gegen die an Nummer eins gesetzte Athletin, die Vizeweltmeisterin aus Spanien, Marta Calvo Gomez antreten. Tabea ließ im Kampf gegen die spätere Turniersiegerin zwar nur einen Treffer zu, musste sich aber den permanente Druck der starken Spanierin beugen.

Unsere Athleten haben sich bei den French Open stark präsentiert und bestätigten somit ihre internationale Konkurrenzfähigkeit.

Gratulation an alle Sportler für die erbrachten Leistungen.